Von egoArchive bis UnitedCommerce – 10 brandneue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite […]

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite entgehen den Internet-Start-ups vielleicht potenzielle Nutzer, Investoren oder einfach Unterstützer, die die Idee in ihrem Netzwerk verbreiten.

Unseren Lesern und allen Gründern von neuen Start-ups wollen wir mit dieser Liste helfen. Darin finden sich zehn Start-ups, über die wir im vergangenen Wochen berichtet haben – und die mehr als einen flüchtigen Blick wert sind. In die neueste Ausgabe unserer Start-up-Liste haben es diesmal egoArchive, Finderia, friendfund, Joinbox, lingoking, Pixray, Regiohelden, tamyca, topdeals.de und UnitedCommerce geschafft.

egoArchive
Beim täglichen Surfen stößt man auf unzählige Webseiten – oft durch von Freunden gepostete Links. Ohne Lesezeichen wird das Wiederfinden nach einigen Tagen äußerst mühsam. Nicht so mit egoArchive (www.egoarchive.com): Der neue Dienst macht sämtliche aufgerufenen Webseiten wieder auffindbar. Jede Seite, die man besucht, wird samt Link und Screenshot gespeichert. Im Unterschied zu anderen Bookmarking-Diensten geschieht die Archivierung automatisch, also ohne aktives Ablegen. Um eine Seite später wiederzufinden gibt es verschiedene Suchmöglichkeiten. Sobald man einen Link im Browser geöffnet hat, wandert er in die egoArchive-Datenbank. Weitere Infos über egoArchive

Finderia
Hinter der “Social Recommendation-Plattform” Finderia (www.finderia.de) stecken die fünf Lokalisten-Gründer Andreas Degenhart, Jürgen Gerleit, Andreas Hauenstein, Norbert Schauermann und Peter Wehner. Der Dienst, mit dem man auf einen Blick sehen kann, was die eigenen Freunde gut finden, ging im März online. Inhaltlich geht es darum, Empfehlungen für Geschäfte, Handwerker, Ärzte und Restaurants zu bekommen – aber nicht von irgendwem sondern aus dem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis. Denn Tipps aus dem persönlichen Umfeld sind bekanntlich treffsicherer als Empfehlungen von irgendwelchen anonymen Menschen oder Suchmaschinen. Weitere Infos über Finderia

friendfund
Freunde zu beschenken macht eigentlich Spaß – sofern man nicht wochenlang damit beschäftigt ist, Geld für das Gruppengeschenk einzutreiben und Erinnerungsanrufe zu tätigen. Friendfund (www.friendfund.com) heißt das neue Start-up, das die Organsiation von Gruppen-Geschenkprozessen spürbar erleichtern will. Das Prozedere für den Geschenkpool ist einfach: Der Initiator wählt Empfänger und Geschenk aus, lädt Freunde über Facebook, Twitter oder Mail ein und schaut, ob das Geld zusammen kommt. Bei positivem Ausgang verschickt friendfund des Geschenk direkt an den glücklichen Empfänger. Klappt es nicht, kann immer noch ein Geschenkgutschein draus werden. Weitere Infos über friendfund

Joinbox
Viele Nutzer sind davon gefrustet, ständig zwischen ihrem Mailprogramm und anderen Nachrichtendiensten – zum Beispiel bei Facebook, Twitter oder Xing – hin- und herzuspringen, um Nachrichten abzurufen, zu beantworten oder zu veröffentlichen. Die neue Webapplikation Joinbox (www.joinbox.com) verbindet diese und andere Kanäle auf einer Webseite. Sämtliche eingehenden Nachrichten landen auf einer gemeinsamen, pinnwand-ähnlichen Inbox. Ebenso lassen sich eigene Nachrichten mit einem Klick auf den unterschiedlichen Kanälen posten. Mit ihrem Service sagen die Schweizer US-Diensten wie threadsy, HootSuite und Seesmic den Kampf an. Weitere Infos über Joinbox

lingoking
Bei vielen Telefongesprächen wünscht man sich vor allem eins: einen Übersetzer. Nicht wenige Geschäftsbeziehungen scheitern an mangelnder Sprachkompetenz. Mit lingoking (www.lingoking.com) könnte sich das ändern: Der Übersetzungsdienstleister bietet Privatpersonen und Unternehmen eine unkomplizierte Möglichkeit, bilinguale Telefongespräche mithilfe eines Dolmetschers zu meistern. “Große Unternehmen haben oft eigene Übersetzungsbüros. KMUs müssen auf diesen Luxus verzichten. Ihnen bieten wir unseren Dienst an – genauso wie Krankenhäusern und Behörden, die Bedarf an Dolmetschern haben”, erklärt Mitgründer Timo Müller. Weitere Infos über lingoking

Pixray
Digitale Bilder sind das Metier von Stefan Bär und Dennis Wetzig. Gemeinsam haben die Potsdamer Pixray (www.pixray.com) ins Leben gerufen. Die Jungfirma, die bereits eine Million Euro Risikokapital – unter anderem vom Frühphasenfonds Brandenburg – eingesammelt hat, tritt an, um die “digitale Bildanalyse zu revolutionieren”. Im Markt agiert Pixrax mit zwei Produkten, dem Pixray Filter und dem Pixray Seeker. Mit dem Seeker können Bildagenturen die Nutzung ihrer Lizenzbildern im weltweiten Netz überprüfen. Der Filter ist unter anderem für Social Networks und Datingseiten gedacht. Die Betreiber können mit dem System die Profilbilder der User checken – automatisch! Weitere Infos über Pixray

Regiohelden
Die RegioHelden (www.regiohelden.de) trumpfen mit einem Superhelden im Logo auf. Das von Feliks Eyser, der bereits Justaloud.com ins Leben rief, geführte Start-up hat es sich zur Aufgabe gemacht, lokale und regionale Unternehmen in Sachen Online-Marketing zu unterstützen. Genauer gesagt geht es dabei um die Schaltung, Verwaltung und die Optimimierung von Google AdWords-Kampagnen. Dabei setzt das Team um Eyser insbesondere auf eine Auswertung der Neukunden-Anfragen zu einer bestimmten Anzeige. Dies gelingt den Schwaben durch eigene Telefonnummern zu jeder einzelnen Kampagne, zu jedem Keyword. So sollen die Kunden die Werbegelder besser im Griff behalten können. Weitere Infos über Regiohelden

tamyca
Wenn die Benzinpreise steigen, ist Nachbarschaftshilfe gefragt. Auf tamyca (www.tamyca.de) vermieten Menschen ihr Privatauto an Menschen aus der direkten Umgebung. Das Projekt ist eine Weiterentwicklung des wachsenden Carsharing-Marktes, bei dem Organisationen Autos auch stundenweise vermieten. Bei tamyca geht es einfacher: Nutzer müssen keine Fuhrparks aufsuchen sondern sehen auf einer Karte alle verfügbaren Autos in ihrer Nähe. Kostenpflichtige Mitgliedschaften entfallen und im besten Fall entstehen “Schlüsselerlebnisse”, bei denen Nutzer nette Nachbarn kennen lernen. Nachbarschaftsauto (www.nachbarschaftsauto.de) und rent’n\’roll (www.rent-n-roll.de) setzen ebenfalls auf dieses Konzept. Weitere Infos über tamyca

topdeals.de
Ende Mai ging topdeals.de (www.topdeals.de) an den Start. Der Medienunternehmer Dirk Ströer und Jens Kunath positionieren ihre Plattform als Mischung aus Groupon und eBay. “Für Verbraucher bedeutet dies Schnäppchenpreise in Kombination mit spannenden Auktionen“, sagt Ströer. Mit einem Werbebudget in Höhe von 32 Millionen Euro wollen Außenwerber Ströer und Kunath ihr Konzept bis Ende 2013 in den Markt drücken. Vorbild für topdeals.de war VakantieVeilingen.nl (www.vakantieveilingen.nl), eine Plattform auf der Nutzer Reisen ersteigern können. Jede Auktion beim niederländischen Dienst startet bei einem Euro. Auf dieses Konzept setzt auch bietundweg.de (www.bietundweg.de). Weitere Infos über topdeals.de

UnitedCommerce
Bereits Mitte des vergangenen Jahres startete Christian Mager Chefgourmet (www.chefgourmet.de). Jetzt entsteht rund um den Feinschmeckerladen eine “E-Commerce-Holding mit Multishop-Strategie”. geschenkpaket.de (www.geschenkpaket.de), ein Shop für besondere Geschenkideen ging im Juni online.Unter dem Dach von UnitedCommerce (www.unitedcommerce.de) sollen weitere Shops entstehen. Als Zielgruppe hat die Jungfirma “e-commerce-affine Besserverdiener” im Visier. In Stellenanzeigen ist die Rede davon, dass man “Premium-Shops in aussichtsreichen Märkten mit großem Entwicklungspotential” aufbauen will. Weitere Infos über UnitedCommerce

Im Fokus: Weitere neue Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Artikel zum Thema
* Von 1blick bis yourvideocard: 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von adHoc bis Yavalu: 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von 6Wunderkinder bis Urbanara – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von 9flats.com bis Traverdo – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Frank

    Hi,

    schöne Auflistung! Beim p2p-Carsharing wurden allerdings die Autonetzer vergessen: http://www.autonetzer.de

    Beste Grüße
    Frank

  2. Pingback: Von ChicChickClub bis Yasuu – 10 brandneue Start-ups, die man im Blick behalten sollte :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Jobs der Woche DIS, Applause, Home24, BILD, Lovoo und Co. suchen Mitarbeiter

Tweets des Tages Der Börsentanz um das goldene zalando-Kalb

Studie 7 wichtige Fakten über die Berliner VC-Landschaft

Stars als 3D-Figuren Merchandising: Mit Staramba die Stars nach Hause holen