Dreistelliger Millionenexit? Blackberry-Macher RIM kauft Scoreloop

Schon seit einigen Monaten galt Scoreloop (www.scoreloop.com), ein Infrastrukturanbieter für mobile Spiele, als heißer Übernahmekandidat. Disney, Google und Zynga sollen sich für das kleine Start-up aus München interessiert haben. Den Zuschlag erhielt nun […]

Schon seit einigen Monaten galt Scoreloop (www.scoreloop.com), ein Infrastrukturanbieter für mobile Spiele, als heißer Übernahmekandidat. Disney, Google und Zynga sollen sich für das kleine Start-up aus München interessiert haben. Den Zuschlag erhielt nun aber der leicht angeschlagene BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM). In der Szene wird über einen Verkaufspreis in sehr hoher zweistelliger Millionenhöhe (US-Dollar) gemunkelt. Einige Szenkenner gehen sogar von einem Exit in dreistelliger Millionenhöhe aus. Die Unternehmen machen in Sachen Kaufpreis keine Angaben. Da sich aber mehrere Unternehmen für Scoreloop interessierten, dürfte dies den Preis in die Höhe getrieben haben.

“Wir sind überzeugt von RIMs Entschlossenheit, BlackBerry zur ersten Wahl für Spieler und Spielentwickler zu machen – mit vereinten Kräften werden wir diesen Plan in die Tat umsetzen”, sagt Scoreloop-Chef Marc Gumpinger. Scoreloop bezeichnet sich selbst als “die führende unabhängige Social Gaming Plattform”. Das Start-up macht Spiele fit für die mobile Welt und reichert diese um soziale Kompontenten, wie man sie aus Social Networks kennt, an. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass RIM sich für das Unternehmen interessiert. Games sind in der mobilen Welt das Schmiermittel – und BlackBerry hat in diesem Punkt großen Nachholbedarf. In Deutschland sind die Mailkisten von RIM vor allem in Businesskreise weit verbreitet. Im Rest der Welt ist Blackberry aber oft auch bei gewöhnlichen Nutzern – ohne Anzug – beliebt.

Earlybird und Target Partners statteten Scoreloop 2009 insgesamt mit zwei Millionen Euro aus. Mit dem Verkauf dürften die Investoren sehr zufrieden sein. “Als Teil von RIM wird Scoreloop in der Lage sein, die eigene Plattform eng mit dem Betriebssystem von RIM zu verzahnen und Nutzen zu ziehen aus der vollen Breite des RIM Ökosystems,” sagt Olaf Jacobi, Partner bei Target Partners. Roland Manger von Earlybird ergänzt: “Scoreloop und RIM wollen das Thema Social Gaming gemeinsam auf eine neue Stufe heben – Scoreloop ist weiterhin plattformübergreifend, aber man wird schon bald erkennen, dass die Umsetzung auf BlackBerry herausragend sein wird.” Alles in allem eine grandiose Erfolgsgeschichte für die deutsche Gründerszene. Zumal Scoreloop auch internatioal als Vorreiter in einem Boomsegment galt und gilt. Vor Scoreloop verkaufte Target bereits ubitexx (www.ubitexx.com), eine Softwareplattform zum Management mobiler Endgeräte, an RIM. Der Münchner Geldgeber dürfte RIM somit derzeit sehr gern im Hause sehen. Und die Strategie von RIM wird mit den beiden Käufen auch klar!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Roland

    Gratulation, gut gemacht ;-)

  2. Pingback: RIM kauft Scoreloop » BerryBlog.de - das BlackBerry Blog



  3. metoo

    Ja, super Sache! :)



  4. Ralf Rattay

    So nett die Scoreloop Leute auch sind, aber seid ihr wirklich sicher, dass wir hier über einen dreistelligen Millionenexit in EURO reden? Wie viele Nutzer haben die denn? Ich würde ja eher auf einen sehr, sehr kleinen Exit reden… Ein kleiner aber feiner Indikator:
    http://trends.google.com/websites?q=scoreloop.com&date=all&geo=all&ctab=0&sa=N



  5. Kai

    Wir sind überzeugt von RIMs Entschlossenheit, BlackBerry zur ersten Wahl für Spieler und Spielentwickler zu machen”

    Hahaha!!! Was rauchen die denn?

  6. Ist doch toll! Da haben wir wieder ein Vorbild für Jungunternehmer, dem man nacheifern kann. Davon brauchen wir noch viel mehr!

  7. @”Ralf Rattay”: ich glaube nicht, dass der Traffic, der über scoreloop.com generiert/gemessen wird, aussagekräftig hinsichtlich der Nutzungsintensität des scoreloop SDK ist…

    Grüße

  8. Pingback: RIM, T-Mobile USA, Motorola. — mobilbranche.de

  9. Pingback: [Topnews] Ericsson Money Services startet mobilen Bezahldienst. | mobile zeitgeist

  10. Pingback: Ausgerechnet: BlackBerry "erste Wahl f?r Spieler und Spielentwickler"?

  11. Pingback: Investitionsindex – 6/2011: 17 Meldungen im Juni :: deutsche-startups.de



  12. investor

    RIM hat für Scoreloop 71M$ bezahlt, für Ubitexx 27M$.
    Alles cash, alles in US-Dollar.

    50M€ sind nicht schlecht, aber von dreistellig kann hier keine Rede sein…

  13. Danke für den Hinweis. Hier noch einmal die entsprechende Meldung von businessweek:

    Research In Motion Limited (TSX: RIM) acquired Scoreloop AG for $71 million on June 7, 2011.

    http://investing.businessweek.com/research/stocks/transactions/transactions.asp?ticker=RIM:CN

    Und: Hinter dem dreistelligen Millonenexit stand nicht umsonst ein Fragezeichen – zumal es war immer US-Dollar gemeint. 71 Millionen ist dann zumindest ein Exit in “zweistelliger Millionenhöhe”.

Aktuelle Meldungen

Alle