“Sechsstellige Summe” – HochzeitsPlaza aus dem Hause Hanse Ventures sammelt Kapital ein

Finanzspritze für HochzeitsPlaza (www.hochzeitsplaza.de), ein Start-up aus dem Hause Hanse Ventures, dem Inkubator von Sarik Weber und Jochen Maaß sowie Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz. Das Unternehmen sammelt in einer Kapitalrunde eine “mittlere […]
“Sechsstellige Summe” – HochzeitsPlaza aus dem Hause Hanse Ventures sammelt Kapital ein

Finanzspritze für HochzeitsPlaza (www.hochzeitsplaza.de), ein Start-up aus dem Hause Hanse Ventures, dem Inkubator von Sarik Weber und Jochen Maaß sowie Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz. Das Unternehmen sammelt in einer Kapitalrunde eine “mittlere sechsstellige Summe” ein. Wie HochzeitsPlaza mitteilt, ging die Finanzierungsrunde von Holger Hengstler, dem Geschäftsführer von dress-for-less, aus. Zudem hätten sich auch alle weiteren Gesellschafter an der Finanzierungsrunde beteiligt. Bei HochzeitsPlaza sind neben Hanse Ventures und dress-for-less-Chef Hengstler Jochen Maaß, Rolf Schmidt-Holtz, Bernd Kundrun, Artaxo, Sarik Weber, Stefan Wiskemann, Philipp Westermeyer und Gründer Nikolaus Zacher an Bord. Vor der Finanzierungsrunde hielt Zacher 39 % der Anteile. Die neuen Anteilsverhältnisse sind noch nicht im Handelsregister verfügbar.

“HochzeitsPlaza ist ein aufstrebender Player im E-Commerce-Bereich. Mich überzeugt vor allem die zielgruppengenaue Ausrichtung des Angebots auf Brautpaare. Mit praktischen Hilfen, einer großen Community, hochwertigen redaktionellen Inhalten und durchdachten E-Commerce-Angeboten bietet HochzeitsPlaza einen echten Mehrwert“, sagt Hengstler. Mit dem frischen Kapital will Gründer Zacher das “Angebot noch besser auf die Bedürfnisse von Brautpaaren ausrichten”. Brautpaare finden auf HochzeitsPlaza zahlreiche Hilfen und Unterstützung rund um das Thema Hochzeit – von der Verlobung bis zu den Flitterwochen.

Der wichtigste Konkurrenz ist weddix.de

Vor dem Start im Juli dieses Jahres hat Zacher, der zuletzt als Senior Consultant bei Boston gearbeitet hat, den Markt der Hochzeitsportale genauestens analysiert. Auf den ersten Blick ist die Konkurrenz in diesem sehr speziellen Segment riesig. Die allerwenigsten sind aber rundrum gut gemacht. Der wichtigste Konkurrenz ist weddix.de (www.weddix.de), ein Hochzeitsinfodienst, der schon seit zehn Jahren existiert und von Sylke und Thoralf Mann ins Leben gerufen wurde. Doch auch das 10-köpfige HochzeitsPlaza-Team musste nicht bei Null anfangen. Das Hochzeitsforum Wedding.de, welches vorher dem Suchmaschinenoptimier artaxo gehörte, ging in HochzeitsPlaza auf. Diese Plaudereckte bildete somit das Grundgerüst der neuen Hochzeitsseite, die sich optisch sehen lassen kann.

Im Gegensatz zu Captain Travel bzw. 1000kreuzfahrten (www.1000kreuzfahrten.de) scheint es bei HochzeitsPlaza demnach gut zu laufen. Beim Bewertungsdienstes für Kreuzfahrten zog Hanse Ventures kürzlich die Reißleine. Grund: Das Start-up erreichte die im Businessplan vereinbarten Ziele nicht. “Hanse Ventures hat die Anteile der Gründer und weiteren Investoren zu einem fairen Preis zurückgekauft”, sagt Weber von Hanse Ventures. Seit Dezember führt Benjamin Vahle das Start-up. Er soll Captain Travel wieder auf Kurs bringen. Neben den bereits genannten Start-up gehören noch TopTranslation (www.toptranslation.com) und Carmio (www.carmio.de) zu den offiziell bekannten Unternehmen des Inkubators.

MT Performance bearbeitet fremde Märkte

Ein weiteres Start-up verstecken die Hamburger bisher gekonnt – gemeint ist die Berliner MT Performance GmbH, die von Benedikt Franke (ehemals Rocket Internet bzw. Groupon) und Philipp Christoph Huffmann geführt wird. Viel verraten will der Mitgründer Franke über sein Unternehmen nicht. Klar ist zumindest, dass MT Performance mit seinen mehreren dutzend Mitarbeitern fremde Märkte – beispielsweise den spanischen Markt – bearbeitet. In andere Länder streckt das Start-up, welches als bestes Pferd im Stall von Hanse Ventures gilt, bereits seine Fühler aus. Konkrete Projekte nennt Franke im Gespräch mit deutsche-startups.de nicht und verweist lediglich auf denkbare Plattformen wie einen Vergleich von Dating-Plattformen. Es geht somit bei MT Performance unter anderem um Lead-Generation – mit besonderem Fokus auf stark wachsende Online-Märkte.

In Stellenanzeigen nennt das Start-up große Ziele: “Das Unternehmen konzentriert sich auf den internationalen Online Marketing Markt, um von dem hier zu erwartenden starken Wachstum der nächsten Jahre zu profitieren. Unterstützt von namhaften Investoren haben wir das ambitionierte Ziel, in kurzer Zeit das führende Online Marketing Unternehmen auf dem internationalen Markt zu werden”. Als Gesellschafter bei MT Performance sind neben Hanse Ventures (44 %) und den beiden Gründern (jeweils 22 %) die artaxo AG, Bernd Kundrun, André Vollbracht und Rolf Schmidt-Holtz an Bord. Die üblichen Verdächtigen somit!

Artikel zum Thema
* “Ja, ich will” – Neue Hochzeitsseiten bringen Schwung ins Heiratsgeschäft
* HochzeitsPlaza begleitet Brautpaare in den Hafen der Ehe – Hanse Ventures-Ableger startet

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Michael Kaminski

    good luck with the cash



  2. Erbsenzähler

    Und wieder versucht Hanse Ventures statt Kompetenz stupide Geld nachzupumpen. Sie haben’s ja. In 2 Wochen heisst es dann “wir hatten ja keine Ahnung, dass man ohne Kompetenz kein Geschäft dieser Art führen kann”.

    Sagt nur mehr über die Qualität dieses “Inkubators” aus.



  3. Maurice

    HanseVentures ist der größte Witz unter den so genannten “Inkubatoren” ! In 2 Monaten ereilt auch Hochzeitsplaza das gleiche Schicksaal wie 1000kreuzfahrten.de ! HanseVenture kanns halt einfach nicht !

  4. Man gewinnt wirklich den Eindruck, Hanse Ventures hat hier viele Freunde ;-)

    Das Portal sieht doch auf den ersten Blick ganz nett aus, was die üblichen Kennzahlen (Traffic, Content, Mitglieder, Aktivität etc.) angeht.

    Ich schau mir das in den nächsten Tagen nochmal genauer an. Aber 6-stellige Beträge kann man damit vermutlich pro Jahr erlösen.



  5. Jan

    Da kann man nur viel viel Glück wünschen. Ein hohes Risiko wie ich finde.



  6. Philipp

    Wer schon verheiratet ist weiss viel Geld man dafür ausgeben und auf der anderen Seite verdienen kann. Eine gute Seite fehlt.

  7. Pingback: Hanse Ventures Blog » Blog Archive » Neue Finanzierungsrunde bei HochzeitsPlaza – “Ja, ich will.”

  8. Pingback: Hanse Ventures holt Hochzeitsplaza von München nach Hamburg – Gründer Nikolaus Zacher tritt ab :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle