Zwei Spiele im Millionenhimmel – wooga eifert Zynga und Playfish nach

Bei Facebook buhlen gefühlt mehrere Millionen Spiele um Nutzer. Megahits sind schon allein wegen der ernormen Auswahl, die die Nutzer haben, nur wenige darunter – abgesehen mal von FarmVille, FrontierVille oder Texas HoldEm […]
Zwei Spiele im Millionenhimmel – wooga eifert Zynga und Playfish nach

Bei Facebook buhlen gefühlt mehrere Millionen Spiele um Nutzer. Megahits sind schon allein wegen der ernormen Auswahl, die die Nutzer haben, nur wenige darunter – abgesehen mal von FarmVille, FrontierVille oder Texas HoldEm Poker, die alle aus der Spieleschmiede Zynga stammen. Das Gameimperium ist und bleibt das Maß der Dinge in Sachen Social Games: Stattliche sieben Spiele des Unternehmens kommen bei Facebook auf mehr als eine Million Nutzer pro Tag (Daily Active User). Neben Zynga schaffte bisher nur Playfish (Electronic Arts) mit mehr als einem Spiel die magische Grenze von einer Million Nutzer pro Tag zu knacken. Die Millionenhits von Playfish heißen Pet Society und Restaurant City. Und jetzt die Überraschung: Das vergleichweise kleine, deutsche Start-up wooga (www.wooga.com) gehört nun ebenfalls zum doppelten Millionärskreis.

Monster World und Bubble Island heißen die beiden Millionenhits aus dem Hause wooga. Die junge deutsche Spielewerkstatt, die mit Happy Hospital gerade erst ihr viertes Game startete, ist somit weltweit der dritte Anbieter, der zwei Spiele im Facebook-Portfolio hat, die täglich mehr als eine Million Nutzer erreichen. Ein beachtlicher Erfolg für das 50-köpfige Start-up. Unerreicht bleibt weiter FarmVille mit über 16 Millionen Spielern pro Tag. Traurig, aber wahr in diesem Zusammenhang: Playdom, welches bekanntlich inzwischen zu Disney gehört, hat gar keinen täglichen Millionenerfolg im Portfolio.

Gute Grundlage für die Monetarisierung

Die Spiele aus dem Hause wooga scheinen bei den Gamern rund um den Globus somit gut anzukommen. Zumindest eine gute Grundlage für die Monetarisierung der Spiele über Item-Verkauf. Abschließend wird es Zeit, einen kurzen Blick auf Happy Hospital, das neueste wooga-Spiel zu werfen: “Heile süße kranke Tiere mit lustigen Krankheiten und baue dein eigenes Krankenhaus auf. Während du den Hund mit dem Napoleon Komplex kurierst kannst du auch noch die Quelle der ewigen Jugend entdecken”, heißt es in der Selbstbeschreibung. Wie die Vorgänger überzeugt auch das Krankenhausspiel mit gelungener Optik und vielen netten Details. Bis zum Millionenhit ist es für Happy Hospital aber noch ein weiter Weg.

Hausbesuch bei wooga

Innerhalb kürzester Zeit eroberte wooga mit Spielen wie Brain Buddies, Bubble Island und Monster World Facebook. Aufgeteilt auf kleine Teams arbeiten in der Hauptstadt rund 50 Mitarbeiter aus einem dutzend Ländern an den bisherigen und weiteren Spielen. Das Büro in der Backfabrik ist ein Start-up-Traum: Die Mitarbeiter können sich nicht nur an den Rechnern, sondern auch an den Wänden austoben. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.

ds_wooga_hb

Artikel zum Thema
* Sehenswert: Jens Begemann von wooga im Interview
* Fünfzehn Fragen an Jens Begemann von wooga
* wooga sackt 5 Millionen ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle