“Signifikanter Millionenbetrag”: Aupeo schließt zweite Finanzierungsrunde ab

Frisches Kapital: Der Internetradiodienst Aupeo (www.aupeo.com) scheint auf einem guten Weg: In einer zweiten Finanzierungsrunde sichert sich das 2008 gegründete Unternehmen einen “signifikanten Millionenbetrag”. Die Finanzspritze, die in die internationale Expansion fließen soll, […]
“Signifikanter Millionenbetrag”: Aupeo schließt zweite Finanzierungsrunde ab

Frisches Kapital: Der Internetradiodienst Aupeo (www.aupeo.com) scheint auf einem guten Weg: In einer zweiten Finanzierungsrunde sichert sich das 2008 gegründete Unternehmen einen “signifikanten Millionenbetrag”. Die Finanzspritze, die in die internationale Expansion fließen soll, stammt von den bestehenden Investoren – der privaten Beteiligungsgesellschaft J.C.M.B., der IBB Beteiligungsgesellschaft und Ventegis Capital. Neu bei Aupeo an Bord ist Innoven Partenaires aus Paris. Der französische Risikokapitalgeber, der nun rund 10 % an Aupeo hält, investierte gerade erst in das 3D-Chat-Start-up Club Cooee. Offenbar expandiert Innoven derzeit massiv auf den deutschen Markt.

“Das frische Kapital gibt uns die Möglichkeit, unseren technologischen und strategischen Vorsprung weiter auszubauen”, ist sich Aupeo-Chef Holger G. Weiss sicher. „Kein anderer Personal Radio-Anbieter ist im Moment technisch so weit wie wir und auf so vielen Endgeräten verfügbar. Das soll auch so bleiben.” Der Internetradiodienst bietet seinen Nutzern nach eigenen Angabn zurzeit knapp 1 Million Musiktitel an. Die User können Aupeo via PC, Fernseher oder Smartphone nutzen. Partner sind unter anderem Loewe, Philips und Asus. Schon heute ist das Start-up in über 25 Ländern vertreten – weitere sollen folgen. “Wir freuen uns darauf, mit dem Management von Aupeo an der Internationalisierung zu arbeiten, sagt Thomas Balland von Innoven Partenaires.

Hausbesuch bei Aupeo

Der Internetradiodienst Aupeo sitzt über den Dächern von Berlin: Der Blick auf den Alexanderplatz hat seinen Reiz. Einige Eindrücke der grünen Büroräume gibt es in unserer Fotogalerie aus dem Sommer des vergangenen Jahres.

Artikel zum Thema
*
Frisches Kapital für Aupeo
* Aupeo will Internetradio neu aufmischen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle