verwandt.de-Macher Grözinger und Schmidt starten Auskunft.de

Ausruhen? Keine Chance! Nach dem Verkauf von verwandt.de (www.verwandt.de) an das israelische Stammbaum-Start-up MyHeritage (www.myheritage.com) gönnen sich die Gründer Daniel Grözinger und Sven Schmidt keine Verschnaufpause und starten ruckzuck das nächste Projekt. Das […]
verwandt.de-Macher Grözinger und Schmidt starten Auskunft.de

Ausruhen? Keine Chance! Nach dem Verkauf von verwandt.de (www.verwandt.de) an das israelische Stammbaum-Start-up MyHeritage (www.myheritage.com) gönnen sich die Gründer Daniel Grözinger und Sven Schmidt keine Verschnaufpause und starten ruckzuck das nächste Projekt. Das neue Baby der Seriengründer hört auf den Namen Auskunft.de (www.auskunft.de). Und was soll unter der eingänigen Domain, für die die Hanseaten nach eigenen Angaben einen “relevanten sechsstelligen” Betrag zahlten, entstehen, etwa das hundertste digitale Branchenbuch? “Nein”, sagt Schmidt gegenüber deutsche-startups.de. Geplant sei vielmehr eine Art Yasni rund um das Thema Unternehmenssuche. Wie bei der klickstarken Personensuchmaschine soll Auskunft.de eine Vielzahl von Infos, die sonst überall im Netz verstreut sind, sammeln – beispielsweise Nachrichten, Bewertungen und Jobs. “Wir wollen die beste Übersicht zu jedem Unternehmen bieten”, sagt Schmidt. Gespräche mit diversen Kooperationspartnern laufen bereits.

Vor den mächtigen Konkurrenten in Form von Gelbe Seiten, GoYellow und Klicktel hat Schmidt keine Angst. Er geht sogar in die Offensive: Auskunft.de ist im Gegensatz zur Konkurrenz komplett kostenlos. Unternehmen müssen für Premiumeinträge beim neuen Wettbewerber somit kein Geld zahlen. Mit dem “besseren Produkt” und einer “schlanken Kostenstruktur” wollen Grözinger und Schmidt gegen die Konkurrenz bestehen. Geld in die Kasse von Auskunft.de soll stattdessen Display-Werbung und Google AdSense bringen. Ein mutiges Unterfangen, vermutlich aber der einzige Weg, um in diesem heiß umkämpften Markt überhaupt wahrgenommen zu werden. Mit Auskunft.de bearbeiten die Seriengründer zum zweiten Mal das Segment Lokales. Gemeinsam starteten sie bereits dialo.de (www.dialo.de), ein Telefonbuch mit Bewertungsfunktion. Die große Erfolgsgeschichte blieb aus: Im April 2007 kaufte der Telefonbuchverlag Hans Müller die Plattform.

Es fehlten die Ressourcen

Auch “aus Unzufriedenheit über die damalige Leistung” kümmern sich die Seriengründern nun erneut um ein ähnliches Thema. “Wir glauben an Local Search”, sagt Schmidt. Auf der Agenda hatte das Duo den neuen Ansatz in Form von Auskunft.de schon eine ganze Weile. Es fehlten die Ressourcen. Nach dem Verkauf von verwandt.de sind diese nun vorhanden. Ein Entwickler-Team, welches schon den Stammbaumdienst produzierte, setzte das Konzept in Windeseile um. Jetzt brauchen die Hamburger nur einen langen Atem, um sich im Auskunftssegment mit seinen unzähligen Angeboten durchzusetzen. “Wir sind spät dran, aber nicht zu spät”, ist sich Schmidt sicher.

Artikel zum Thema
* “MyHeritage/verwandt.de ist die klare Nummer zwei im Weltmarkt” – Daniel Grözinger von verwandt.de im Interview
* MyHeritage übernimmt verwandt.de

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Heinz

    Tja, in Windeseile umgesetzt …

    Es sind ja auch noch die alter Dialo Skripte die da im Einsatz sind.

    viel Glück, vielleicht wirds ja diesmal der grosse Wurf …

  2. “Eine Art Yasni” … ;-) Sehr schön.

    Übrigens kann auch Yasni “Personen rund um Unternehmen” finden: z.B. Mitarbeiter, Lieferanten, Investoren … und zar ganz ohne, dass man die Namen kennt.

    Einfach mal z.B. http://www.yasni.de/?query=gründer+dialo.de probieren (geht auch mit anderen Firmen;-).

  3. Hallo Alex!

    Vielen Dank für Deinen Bericht.

    Noch eine Ergänzung: Wir verstehen uns als “offene” Plattform. Lies: Partner können bei uns kostenlos eigene Inhalte präsentieren und bekommen den resultierenden Traffic kostenfrei. Hier differenzieren wir uns ebenfalls von der Konkurrenz.

    Google Adsense bringt im Segment Branchenbücher 10,- bis 20,- Euro TKP. Eine Monetarisierung durch Werbung kann daher durchaus attraktiv sein. Wie von Dir angemerkt ist das natürlich auch eine Frage der Kostenstruktur.

    Wir sind jedoch überzeugt, dass der “offline Gelbe Seiten” Markt sterben wird und online durch ein gutes Produkt noch Marktanteile zu gewinnen sind.

    Betreffend des anonymen Kommentares ist anzumerken, dass Auskunft.de und dialo.de unterschiedliche Angebote sind (ein Blick auf die jeweilige Webseite macht dies sehr schnell transparent). Auskunft.de ist dazu im Gegensatz zu dialo.de in Scala entwickelt worden.

    Ich finde es bedauerlich, dass hier oftmals nicht fundierte Kommentare abgegeben werden, die dazu anonym sind.

    LG Sven

  4. Hallo Steffen!

    Alex hätte sicherlich auch eine Art 123people für Firmen schreiben können ;-) Hier geht es primär um die Idee, wie man sich von Google differenziert (strukturierte Darstellung der Ergebnisse, die wiederum Duplikate vermeiden). Nicht um die konkrete Umsetzung.

    Sogar unabhängig von der Thematik Personen vs. Firmen sind Yasni und Auskunft.de nicht vergleichbar (siehe Detailseiten). Wobei Euer Erfolg grandios ist. Und wir uns über vergleichbare Besucherzahlen mehr als freuen würden! Wir würden uns natürlich auch freuen, wenn Ihr Euch weiter auf die Personensuche fokussiert ;-)

    LG Sven

  5. Pingback: internetszene.com » Archiv » Yasni bekommt mit auskunft.de Konkurrenz

  6. Ach Sven – jetzt hast Du wieder die österreichischen Profi-SEOs genannt ;-)

    Natürlich konzentrieren wir uns auf Personensuche! Bei uns kann man ausschließlich Personen finden (und nebenbei auch Infos zu ihnen im Web checken, wenn man sie dann einmal gefunden hat). Dahingehend ergänzen sich die Angebote eher (wie auch zu Telegate oder dem Herold) und ich fand das “Yasni für Firmen” ja auch super!



  7. theRiddler

    Ich kapiere diese Seiten nicht. Meine Frage: Warum sollte ich bei Auskunft.de schauen, wenn ich dort im Kern die Google Ergebnisse bekomme. Welche Daten werden bspw. dort gebündelt, die ich nicht bei Google finde? Kann man Einträge blocken wenn man nicht bei Auskunft.de gefunden werden möchte? Danke für dei Antwort ;)

  8. Das ist doch aber ein bisschen zu viel Adsense auf einer Seite, oder?

  9. … schön, dass mal wieder jemand erkannt hat, wie wichtig eine eingängige Domain ist, und sogar bereit war, für diesen Vorteil auch (vermeintlich) richtig tief in die Tasche zu greifen … ;-)
    (“vermeintlich” deswegen, weil es 1000 mal günstiger als SEO und Adwords …)

  10. Bin ich ja mal gespannt.

  11. Hallo Steffen!

    Glaube, Du musst Dich mit Deinen SEO-Künsten vor niemanden verstecken ;-) Wenn ich google, ist Yasni omni-präsent. Davor kann ich nur meinen Hut ziehen – super Job! Und Deinen Fokus auf Personensuche finde ich sehr gut :-)

    Hallo the Riddler!

    Aktuell siehst Du die Pre-Beta Seite. Neudeutsch auch Alpha-Version genannt :-))) Wir sind gerade dabei, Inhalte von Partnern einzubinden. Ich hoffe, dass wir Ende Juni eine Version online haben, die Dich vom Mehrwert überzeugt.

    Generell gilt natürlich, dass Du bei Google fast alle Informationen finden kannst. Wir wollen diese primär besser aufbereiten und präsentieren. Letztendlich wird es immer eine Frage der Präferenz eines Nutzers sein.

    Hallo Vadim!

    Aktuell testen wir aus, welche Werbeformate wie gut funktionieren. Aber da wir komplett kostenlos für Firmen, Inhalte-Partner sowie Nutzer sein wollen, werden wir nie komplett werbefrei sein können ;-)

    Hallo Frannk!

    Ja, wir glauben stark an die Domainstärke von Auskunft.de Und ja, leider hat die Domain sehr viel Geld gekostet. Sie sollte aber die Wiedereingabequote (weil einfach zu erinnern) sowie die Klickrate von Erstnutzern (weil hohe Glaubwürdigkeit) relevant erhöhen. Sicherlich ein besseres Investment als Adwords. An SEO kommt man in diesem Segment aber nicht vorbei.

    LG Sven



  12. seo

    Und wieder wurde das Rad neu erfunden. Mehrwert erkennen kann ich zumindest nicht und wenn sich daran nichts ändert, ist die sache klar: made for adsense goes web 2.0

    glückwunsch!

  13. Ich bin gespannt, ob Google das Projekt in der aktuellen Form dauerhaft in den Index lässt. Die Ansprüche, die Google mittlerweile an den Mehrwert von so automatischen Zusammenstellungen hat, ist deutlich gestiegen und ich glaube, dass die Betreiber noch einiges drauflegen müssen, um diesem Anspruch gerecht zu werden.



  14. Ralle

    Kann Johannes da nur zustimmen. Das ist reiner Spam wie zu besten Pseudo-Sumaschinen-Zeiten. Sowas hat nichts im Google Index verloren.

  15. Pingback: Neue Unterstützer für Auskunft.de :: deutsche-startups.de



  16. VanDamme

    Ich stimme einigen Vorredner hier zu.

    Es wird bei auskunft.de leider zu deutlich , dass das Interesse an Werbeeinnahmen überwiegt.
    Ich kann für mich jedenfalls keinen wie ich es immer nenne, “Point of view” erkennen. Also keinen Grund warum ich die Webseite besuchen sollte.
    Eine grosse Ansammlung von zusammengesuchten Informationen hat an sich keinen grossen Wert, wenn die Informationen unübersichtlich strukturiert und deswegen nicht lesbar sind.

    Aber trotzdem Viel Glück!
    Für Verbesserungen ist es nie zu spät.

  17. Erst mal herzlichen Glückwunsch an Sven Schmidt und Daniel Grözinger für den Start von auskunft.de

    Die Jungs machen wirklich gute Arbeit.

    Seit Anfang 2009 entwickeln wir auch eine Firmensuchmaschine und Firmenauskunft in Anlehnung an yasni.

    An dieser Stelle möchte Ich daher, auch auf unser Projekt http://www.companix.de aufmerksam machen.

    Wir sind seit April 2010 mit einer ersten Beta Version online.

  18. Pingback: HHL - die Unternehmer-Hochschule

  19. Pingback: Team Europe baut ein U-Boot – Neues Start-up Submarine Internet setzt auf Branchenbücher :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle