Qype-Gründer Uhrenbacher startet den Avocado Store – einen Internet-Marktplatz für nachhaltige Produkte

Seit etlichen Monaten arbeitet Stephan Uhrenbacher, der im Frühjahr 2006 die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) auf die Reise schickte, an neuen Projekten. Das erste, der Avocado Store (www.avocadostore.com), tritt nun aus dem Schatten und […]
Qype-Gründer Uhrenbacher startet den Avocado Store – einen Internet-Marktplatz für nachhaltige Produkte

Seit etlichen Monaten arbeitet Stephan Uhrenbacher, der im Frühjahr 2006 die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) auf die Reise schickte, an neuen Projekten. Das erste, der Avocado Store (www.avocadostore.com), tritt nun aus dem Schatten und zeigt sich – zumindest ansatzweise – der Öffentlichkeit. Dahinter verbirgt sich ein Internet-Marktplatz für nachhaltige Produkte, der demnächst offziell seine Pforten öffnen soll. Das Team um Investor Uhrenbacher und Gründer Philipp Gloeckler will “nachhaltig produzierten Waren eine größere Bühne bieten”. Das Thema Nachhaltigkeit ist Uhrenbacher eine Herzensangelegenheit. Immer wieder betonte er in der Vergangenheit – so auch in einem Gespräch mit deutsche-startups.de vor wenigen Wochen -, dass er sich in diesem Segment verstärkt engagieren möchte bzw. bereits an der Umsetzung eines Konzeptes arbeite.

Im Avocado-Blog erzählt Gründer Gloeckler wie er und Uhrenbacher zueinander gefunden haben: “Alles begann mit einem Zwitschern. Am 8. Juni 2009 twitterte Stephan Uhrenbacher, Gründer von Qype, dass er auf der Suche nach Gründern mit einer guten Idee sei. Er verlinkte in diesem Zusammenhang zu seinem Blog”. Zwei Tage später trafen sich die beiden in Berlin. “Nachdem wir zwei Stunden durch Berlin spaziert waren und Stephans ursprüngliche Idee noch ein wenig abgewandelt hatten, besiegelten wir unsere Zusammenarbeit per Handschlag und legten im August bereits los.” Zuvor organisierte Gloeckler noch den ersten Carrotmob in Berlin. Die Idee hinter einem Carrotmob ist simpel: Mehrere Verbraucher shoppen für den guten Zweck und kaufen Einzelhandelsgeschäfte leer, die sich ökologisch korrekt verhalten bzw. Geld für Investitionen in nachhaltige Konzepte benötigen. Nachhaltigkeit ist somit auch für Gloeckler eine Herzensangelegenheit. Kurze Zeit später zog Gloeckler nach Hamburg, wo Uhrenbacher sitzt. Seitdem arbeitet Gloeckler und ein kleines Team Tür an Tür mit Uhrenbacher am Avocado Store. Im Impressum des Avocado Store ist derzeit die Upspring GmbH, Uhrenbachers langjährige Firma, eingetragen.

Über Bewertungen können Nutzer sich einbringen

Zum Konzept des Internet-Marktplatz für nachhaltige Produkte heißt es in der Selbstbeschreibung: “Einkaufen auf Avocado Store ist intuitiv und einfach. Mit wenigen Klicks lassen sich die Produkte anhand der Nachhaltigkeitskriterien durchsuchen oder entlang der verschiedenen Produktkategorien von A wie Accessoires bis W wie Werkzeuge”. Über Bewertungen können Nutzer sich einbringen und auch das Sortiment bestimmen. Durch diesen ständigen Verbesserungsprozesses soll es im Avocado Store nur Produkte geben, “die den Ansprüchen unserer Kunden an Nachhaltigkeit und Qualität genügen”. Nun heißt es Händer akquirieren, die den Marktplatz mit Leben, also Produkten, füllen. Auf der Startseite des Marktplatzs kleben schon einige Logos von Shops, die sich um das Thema Nachhaltigkeit kümmern.

Artikel zum Thema
* Uhrenbacher, übernehmen Sie!
* Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher tritt ab – Stephen Taylor übernimmt
* Zehn Fragen an Stephan Uhrenbacher von Qype

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Florian

    Interessantes Konzept. Aber was will man hierzu sagen wenn ständig verschlossene Betas vorgestellt werden? Entweder verhandeln, hier Betacodes für den Zugang bereit zu stellen oder eben warten..



  2. Rob

    Na du kannst dich doch schon mal anmelden..

    OT: Mal sehen, ob da auch so viel Kohle drin untergeht, wie in Qype. Dort waren es in 08 ganze 4,3 Mio nach 2,3 in 07. oO Nette Break Even Orientierung

  3. Pingback: News-Recycling am Wochenende | TechBanger.de



  4. Trend?

    Klassischer Fall von zuviel Geld und zuviel Zeit.
    Der Trend ist doch schon seit gefühlten 5 Jahren da.



  5. Christian

    Auch wenn der Trend (zumindest in Berlin-Mitte ;) schon seid “gefühlt 5 jahren” da ist, ist es doch erstaunlich, dass sich da noch keine großer Spieler im Markt etabliert hat.

    Ich sehe definitiv den Bedarf und bin zuversichtlich, dass die beiden Gründer im Mix (Startup-Erfahrung und Branchen-Erfahrung) sich da gut positionieren werden.

    Werde auf jeden Fall mal was nachhaltiges kaufen ;)

    viel Erfolg und lg

  6. Pingback: Die Woche im Rückblick :: deutsche-startups.de

  7. Pingback: “Ich habe gerade mit Oliver Samwer über einen Fernsehspot auf MTV gesprochen” – Avocado Store-Macher Stephan Uhrenbacher im Interview :: deutsche-startups.de

  8. Pingback: Sehenswert: Philipp Gloeckler vom Avocado Store im Interview :: deutsche-startups.de

  9. Pingback: ModeafFAIRe verschreibt sich nachhaltiger Mode :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle