Lokalisten-Gründer treten ab

Ende März verlassen Jürgen Geleit, Andreas Hauenstein, Norbert Schauermann und Peter Wehner, die Gründer des sozialen Netzwerkes Lokalisten (www.lokalisten.de), das von ihnen auf der Taufe gehobene Unternehmen. Lediglich Andreas Degenhart, der fünfte der […]

Ende März verlassen Jürgen Geleit, Andreas Hauenstein, Norbert Schauermann und Peter Wehner, die Gründer des sozialen Netzwerkes Lokalisten (www.lokalisten.de), das von ihnen auf der Taufe gehobene Unternehmen. Lediglich Andreas Degenhart, der fünfte der Gründer, bleibt als Chief Technology Officer an Bord. Im Mai des vergangenen Jahres übernahm ProSiebenSat.1 das Ruder (90 %) bei den Lokalisten. Bereits im Oktober 2006 sicherte sich die Sendergruppe 30 % der Lokalisten-Anteile. Mit einer neuen Führungsspitze dokumentiert das Fernsehunternehmen nun die Besitzverhältnisse. Neuer Marketingleiterin bei den Lokalisten und somit Nachfolgerin von Gründer Wehner wird Barbara Wandrei, die zuletzt den Bereich CRM bei SevenOne Intermedia leitete. Weitere Personalien sollen demnächst verkündet werden. 2005 schickte die Lokalisten-Mannschaft ihre Plattform ins Rennen. Das Netzwerk zählt nach eigenen Angaben derzeit 2,8 Millionen Mitglieder. Trotz massiver TV-Unterstützung können die Lokalisten Nachzüglern wie wer-kennt-wen aber längst nicht mehr das Wasser reichen (siehe Google Trends).

Artikel zum Thema
* Lokalisten-Gründer und Samwer-Brüder verkaufen an ProSiebenSat.1

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Vielleicht passiert jetzt endlich mal etwas.

    Wirklich, ich bin Lokalisten-Fan. Aber irgendwie hat man das Gefühl die Plattform steht in der Endwicklung still wie studiVZ. Irgendwie ging es nicht vorwärts.

    Ich drücke die Daumen.

  2. Pingback: Ich sage: Lokalisten.de ist tot -> Gründer hauen ab | BlogWave.de



  3. Alex

    von stillstehender entwicklung kann ich jetzt irgendwie nicht reden, nachdem lokalisten.de vor kurzem OpenSocial gelauncht hat.



  4. tttm

    Also dass lokalisten still steht, würde ich jetzt auch nicht unbedingt behaupten. StudiVZ hingegen schon. Seit dem usability-technisch schlecht gemachten Plauderkasten kahm nichts neues mehr ausser hier und da ein wenig css. Was nicht verstehe ist, warum Studi nicht längst schon einen Activity feed aller facebook anbietet, denn genau das veranlasst die User doch alle 2 Minuten ihre Startseite zu refreshen und zu kommentieren. Bei Studi kriegt man ja noch nichtmal mit wenn unter einem Bild kommentiert wurde.



  5. tina

    – denn genau das veranlasst die User doch alle 2 Minuten ihre Startseite zu refreshen —

    eben!
    PI’s generieren

  6. Und was hats gebracht? Ich habe mir viel von den Applikationen versprochen. Aber irgendwie kommt nichts.

    Mit Entwicklung meinte ich nicht die technische. Eher Benutzer und Zugriffe. Trotz neuer Features kein Hype.

  7. Pingback: Das Ende von StudiVZ und die größten Fehler

  8. Pingback: Lokalisten Gründer treten ab! | GELD-FINANZEN.BLOKSTER.DE

  9. @tttm:
    Ganz deiner Meinung.
    In StudiVZ passiert in meinem Freundeskreis kaum noch etwas und somit logge ich mich auch kaum mehr ein.
    Immer mehr merke ich wie Facebook in meinem Umfeld beliebter wird und Freunde und Bekannte dorthin “abwandern”.

  10. Pingback: ProSiebenSat.1 startet Videoportal und sorgt für Führungswechsel bei den Lokalisten | Medienblog München



  11. Göran

    StudiVZ ist tot… für mich zumindest… Ich habe keine Ahnung wann ich mich da zum letzten Mal eingeloggt habe!

  12. Pingback: Die Woche im Rückblick :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle