Kurzmitteilungen: KissNoFrog, guut.de, Mikestar, Triphunter, Travel IQ, BörseVZ, Lycos Europe, Planungswelten, Myjobnextdoor

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform: * Die Speed-Dating-Plattform KissNoFrog (www.kissnofrog.com) verkündet erste Zahlen: Seit dem Start im Februar dieses Jahres haben sich nach eigenen Angaben mehr als 40.000 Mitglieder bei KissNoFrog […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform:

* Die Speed-Dating-Plattform KissNoFrog (www.kissnofrog.com) verkündet erste Zahlen: Seit dem Start im Februar dieses Jahres haben sich nach eigenen Angaben mehr als 40.000 Mitglieder bei KissNoFrog angemeldet. Mit verbesserter Menüführung und neuen Funktionen wollen die Hamburger nun noch mehr Nutzer anlocken. Zu den Neuerungen zählt unter anderem die Möglichkeit, Gesprächspartner über ein persönliches Matching aufzustöbern. “Mit den neuen Funktionen von KissNoFrog ist es jetzt noch einfacher, mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben und auch neue Leute schnell und mühelos kennenzulernen”, sagt Bennett Springer, Gründer von KissNoFrog.

* Die Live-Shopping-Plattform Guut.de (www.guut.de) erzielte im Juli nach eigenen Angaben erstmals einen Monatsumsatz von über einer halben Million Euro. “Alleine am 4. Juli wurden innerhalb von 16 Stunden knapp 100.000 Euro umgesetzt”, teilt das Unternehmen mit. Im Schnitt gehen bei guut.de inzwischen mehr als 300 Produkte pro Tag über die virtuelle Ladentheke. Die höchsten Absatzzahlen erzielte guut.de mit einem Akkuschrauber. Innerhalb von 24 Stunden wurden über 2.500 Stück davon verkauft.

* Die Online-Karaokebar Mikestar (www.mikestar.com) kooperiert mit dem Musiksender Viva. Durch die Partnerschaft können Nutzer von viva.tv kostenlos ihre Lieblingshits am heimischen PC nachsingen. “Wir sind begeistert, gerade Viva als Kooperationspartner gewonnen zu haben”, sagt Cord-Christian Behrens, Mitgründer und Geschäftsführer von Mikestar. “Viva ist Musik, Lifestyle und Entertainment. Unser Anspruch und unsere Zielgruppen sind absolut identisch.”

* Der Cyber-Reiseclub Triphunter (www.triphunter.de) verbündet sich mit dem sozialen Netzwerk wer-kennt-wen.de. Als Premiumpartner erlässt Triphunter den Nutzern des Social Networks die einmalige Mitgliedsgebühr von 12,50 Euro, die ansonsten bei der ersten Buchung fällig ist. “Die attraktive Auswahl an Städte-, Fern- und Wellnessreisen auf TripHunter hat uns beeindruckt. Unseren Nutzern bieten wir damit die Möglichkeit zu einem besonderen Reiseerlebnis. Wir freuen uns sehr, dass nun unsere Mitglieder dem Online-Reiseclub kostenlos beitreten können“, sagt Patrick Ohler, Mitgründer von wer-kennt-wen.de.

* Der Reisepreisvergleich Travel IQ kooperiert mit Focus Online. “Durch die Einbindung der Flugsuchmaschine des Partners Travel IQ können User nun schnell und unkompliziert direkt auf der Webseite von Focus Online unabhängig die besten Flugangebote des ganzen Internets vergleichen”, teilen die beiden Unternehmen mit. Beim Reisepreisvergleich ist seit November des vergangenen Jahres Focus-Eigner Burda investiert.

* Das kürzlich gestartete Wertpapier-Netzwerk BörseVZ (www.boersevz.de) liegt im Clinch mit dem Studenten-Netzwerk studiVZ. Wie schon in anderen Fällen geht es um die beiden Buchstaben V und Z. „Aufgrund der völlig unterschiedlichen Zielgruppen – hier Schüler und Studenten, dort Aktionäre und Börsianer – sehen wir uns im Recht und haben daher selbst Klage gegen die StudiVZ Ltd. erhoben, die wir am 31. Juli beim Landgericht Nürnberg-Fürth eingereicht haben”, sagt BörseVZ-Initiator Ralf Müller von der Kulmbacher flatex & friends GmbH. Mit Hilfe einer sogenannten negativen Feststellungsklage soll gerichtlich geklärt werden, dass die StudiVZ Ltd. keine Unterlassungsansprüche gegen BoerseVZ habe.

* Internet-Schwergewicht Lycos Europe (www.lycos.de) kommt auf keinen grünen Zweig: Im ersten Halbjahr dieses Jahres erwirtschaftete das Unternehmen nach ungeprüften Zahlen einen Umsatz in Höhe von 33,3 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 41,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verschlechterte sich auf -10,6 Millionen Euro (2007: -7,6 Millionen Euro). Mit der Einführung von Behavioural Targeting, dem Ausbau von Lycos IQ und der zuletzt gestarteten Ratgeberplattform decido will Lycos Europe in den kommenden Monaten endlich die Kehrtwende schaffen. Großgesellschafter Telefónica sieht die Situation bei Lycos unterdessen sehr kritisch und leitete sogar eine Untersuchung der Unternehmenspolitik und des Geschäftsgebarens ein. Vertrauen sieht anders aus.

* Der Einrichtungsberater Planungswelten (www.planungswelten.de) wurde komplett überarbeitet. Über die Menüpunkte “Planen”, “Finden”, “Kaufen” können die Nutzer nun die gesamte Einrichtungsplattform erkunden und ihre eigenen vier Wände einrichten. Die enstsprechenden Zusammenstellungen lassen sich dabei direkt an Möbel- und Küchenhändler versenden, die dem User dann individuelle Angebote zusenden. „Durch die Kombination von hochwertigen redaktionellen Inhalten, funktionalen Modulen wie zum Beispiel der Wunschmöbelanfrage und Planungstools, gelangt der User einfach und direkt zu seiner neuen Einrichtung“, sagt Dennis Mittelmann, Initiator von Planungswelten.

* Mit Myjobnextdoor.com (www.myjobnextdoor.com) wollen Thomas Luk und Silke Binder die Suche nach Jobs und Stellenangeboten in der unmittelbaren Umgebung der Arbeitssuchenden erleichtern. “Die Jobsuche wird durch Eingabe des Wohnortes oder des konkreten Suchortes gestartet. Eine Vielzahl an Stellenangeboten der unterschiedlichsten Branchen und Jobtypen wird als Ergebnis der Suchabfrage übersichtlich dargestellt. Zusätzlich werden die Einsatzorte auf einem Stadtplan visualisiert”, erklärt Luk das Konzept.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. eric

    Woher kommen die Daten für so eine Jobplattform eig? Da plegt doch keiner Jobs ein?!

    Muss doch irgendwo eine Schnittstelle geben…

    Hat jemand von euch da Erfahrungen?



  2. Phil

    Hab mal gehört, dass das Arbeitsamt solche Datenbanken zur Verfügung stellt. Sicher bin ich mir aber nicht.



  3. Martin

    Also von der Jobvermittlung halte ich rein gar nichts: Was hilft es mir, Hunderte überhaupt nicht zu mir passende Jobs abgebildet zu bekommen? Zu meiner PLZ findet sich neben einer Stelle als Einzelhandelskaufmann, u.a. eine Apollo Filialleitung usw – da sucht man sich doch selber nen Wolf.

    Das ist doch Humbug!

  4. @ 3
    Finde ich auch nicht sehr sinnvoll. Bei mir werden abwechselnd Jobs bei Apollo oder Starbucks angezeigt. Und bevor ich nochmal bei Starbucks arbeite putz ich lieber :-)
    Da fehlen eindeutig weitere Suchkriterien.

  5. Ja das Thema Jobs ist nicht so einfach, ich denke die Stuttgarter wollen, da ein wenig in Rtg. “Zeitarbeit”, die haben auch an jeder Ecke nen “Arbeitsladen” wo man vom Bäcker bis zum Bandarbeiter “Arbeit bzw. Jobs” findet.

    Gruss TS vom Akademiker “Jobbereich” – http://www.spirofrog.de

  6. Pingback: Guut.de mit 45.000 Mitgliedern und 1/2 Mio. € Umsatz im Juli | guut-insider.de

  7. Hallo zusammen,

    herzlichen Dank für das bisherige Feedback.
    Wir werden mit Sicherheit einige Punkte diskutieren und berücksichtigen.

    Es ist schön zu hören, dass es genügend Personen gibt, die sich Ihren Job/ Beruf aussuchen können.

    Leider ist dies nicht immmer der Fall und die Nähe zum Wohnort in sehr vielen Konstellationen ausschlaggebend. Hier hilft es nicht immer von seiner persönlichen Situation auszugehen und siehe da es gibt auch Mitmenschen, die mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen haben und sehr froh über einen Job bei … sind.

    @Thomas: Du hast die Richtung der Idee ganz gut verstanden, leider ist der Artikel über uns etwas kurz geraten und einige Informationen sind daher unter den Tisch gefallen. Zeitarbeit ist aber nicht direkt im Fokus.

    “Damit die dargestellten Ergebnisse für die Jobsuchenden Sinn machen, fokussiert sich MYJOBNEXTDOOR auf einfache Tätigkeiten in den Bereichen Produktion, Gastronomie, Vertrieb, Verwaltung und Service. In diesen Tätigkeitsbereichen ist die Fluktuation der Mitarbeiter überdurchschnittlich hoch und die Nähe zum Wohnort bei der Besetzung der offenen Stellen entscheidend. ”

    Freuen uns schon jetzt über mehr Anregungen und Feedback.

    Thomas für das MYJOBNEXTDOOR-Team

  8. @Thomas: Sorry ich wollte niemandem auf den Schlips treten und ich kennen die Arbeitsmarktproblematik aus erster Hand sehr genau. Die nette Kaffeekette mit den grünen Logo schien eine nette Idee… aber nur von außen. Aber gut das ich meine persönliche Meinung.
    Tut mir Leid, wenn sich da jetzt jemand angegriffen fühlt.

  9. @Lina: Gar kein Thema, habe das ganz klar als Deine persönliche Meinung aufgefasst.

    Mir tut es leid, dass Du weniger erfreuliche Erfahrungen gesammelt hast, aber das gehört zum Leben dazu und macht es umso intensiver. ;-)
    Weiterhin alles gute und viel Erfolg!

  10. @Thomas:
    Das wünsche ich euch auch!

  11. @ all – Good Luck, Potential hat es und die “Agentur für Arbeit” hilft halt doch ned immer, und wir werden so oder so mehr “flexibilität in räumlicher und zeitlicher” Komponente auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft erleben, oder sogar wieder Methoden zurück zur “one week hiring” bzw. Lohntüte! Firmen können teilweise oft gar nicht mehr genau planen, wann, wo Sie denn gerade “Personalbedarf” haben! Gerade im Handwerklichen und Service Geschäft! Gruss aus München – Thomas

  12. Pingback: Exciting Commerce, exclusified!

  13. Pingback: Web 2.0 Sammelalbum - Web2Null - BörseVZ



  14. M. Merle

    Hallo zusammen,

    ich kann diese Werbung via Gerichtsverfahren langsam nicht mehr haben. Ist doch Sonnenklar, dass BVZ gerade damit die Werbetrommel rührt. Ich hab mich bei vielen dieser Aktien- und Börsenportale angemeldet und einer der Vorreiter in der Beziehung war http://www.sharewise.com. Die wurden mittlerweile von x-Seiten kopiert und sind trotzdem immernoch am innovativsten und transparentesten. Ich würde mich jedenfalls erstmal in den Seiten umsehen, bevor ich überall meine Daten hinterlasse und mich 10mal anmelden muss.

    viele Grüße
    M. Merle

  15. Pingback: Planungswelten» Blogarchiv » deutsche-startups.de berichtet über uns



  16. Sabine

    Traveliq ist eine gute Seite, die auch ich wärmstens empfehle.

  17. Pingback: Personalbedarfsplan erstellen: So geht’s – Personal-Wissen.de

Aktuelle Meldungen

Alle