Springer und PubliGroupe übernehmen Zanox

Jetzt ist\’s amtlich: Mediengigant Springer übernimmt das Online-Werbedickschiff Zanox. Zur Seite steht Springer bei der Akquisition die PubliGroupe AG. Das Unternehmen mit Sitz in Lausanne ist nach eigenen Angaben “ein international tätiges Verkaufs- […]

Jetzt ist\’s amtlich: Mediengigant Springer übernimmt das Online-Werbedickschiff Zanox. Zur Seite steht Springer bei der Akquisition die PubliGroupe AG. Das Unternehmen mit Sitz in Lausanne ist nach eigenen Angaben “ein international tätiges Verkaufs- und Dienstleistungsunternehmen für crossmediale kommerzielle Kommunikation”. Der Kaufpreis für den vollständigen Erwerb aller Zanox-Anteile beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 214,9 Millionen Euro – “zuzüglich einer erfolgsabhängigen Zahlung und wird zu 60 % durch Axel Springer und zu 40 % durch PubliGroupe getragen”.

Die Übernahme erfolgt rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres und steht – wie immer in solchen Fällen – unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch die Kartellbehörden. Springer und PubliGroupe haben sich laut Pressemitteilung für den gemeinsamen Erwerb von Zanox entschieden, “weil beide Unternehmen in ihren digitalen Geschäftsfeldern vergleichbare Ziele mit unterschiedlichen geographischen Schwerpunkten verfolgen”. Es wurde deswegen vereinbart, die Aktivitäten von zanox künftig “in zwei Gesellschaften zu gliedern, die sich an den geographischen Schwerpunkten der beiden Aktionäre orientieren”. Diese beiden Gesellschaften gehören jeweils mehrheitlich Springer beziehungsweise PubliGroupe und werden deswegen künftig in den jeweiligen Konzernrechnungen konsolidiert. Thomas Hessler, Jens Hewald und Heiko Rauch, die Gründer und Vorstände von Zanox, haben sich langfristig an das Unternehmen gebunden und werden die beiden Gesellschaften leiten.

Die Berliner Zanox AG wurde 2000 gegründet. Das Unternehmen wirtschaftet nach eigenen Angaben profitabel und beschäftigt derzeit mehr als 275 Mitarbeiter. Geschäftszahlen veröffentlicht das Unternehmen nicht. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete zanox angeblich einen Umsatz in Höhe von rund 107 Millionen Euro. Zu den Dienstleistungen der Hauptstädter gehören neben Affiliate- Marketing und Suchmaschinen-Management auch Empfehlungsmarketing, Multichannel-Sales sowie Customer Loyalty. Zuletzt war zanox selbst in Kauflaune und übernahm das Online-Marketing-Unternehmen Free Network mit Sitz in Stockholm sowie den Suchmaschinen-Marketing-Spezialisten eprofessional.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle